Zurück

Nein zur Prekarisierung von vorläufig aufgenommenen Personen

Im Kanton Zürich sollen die Sozialhilfeleistungen für vorläufig aufgenommene Ausländer_innen demnächst um rund 20 Prozent gesenkt werden. Statt Sozialhilfe nach SKOS-Richtlinien soll künftig wieder, wie bis 2011, Asylfürsorge ausgerichtet werden.

Zurück