Recht auf Rechte

Wir fordern Rechte ein!

Die Freiplatzaktion Zürich (FPA) setzt sich für die Wahrnehmung und Durchsetzung der Rechte von asylsuchenden und migrierten Menschen ein. Hierzu bieten wir eine professionelle und staatlich unabhängige Rechtsberatung an, tragen rechtliche Missstände in die Öffentlichkeit und engagieren uns in lokalen und nationalen politischen Projekten.

 

Die FPA finanziert sich als gemeinnütziger Verein mehrheitlich über private Spenden. Jeder Beitrag trägt unmittelbar dazu bei, die Rechte von Asylsuchenden und migrierten Menschen durchzusetzen und zu stärken. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Wir fordern Rechte ein!

Die Freiplatzaktion Zürich setzt sich für die Wahrnehmung und Durchsetzung der Rechte von Asyl suchenden und migrierenden Menschen ein.

Asyl und Aktivismus: Ein Blick zurück auf die «andere Schweiz»

Vortrag von Jonathan Pärli
Mittwoch, 24. August 2022, 19 Uhr
Volkshaus, Gelber Saal, Stauffacherstrasse 60, Zürich

«Die andere Schweiz»:  Warum gab sich die Asylbewegung einst ausgerechnet diesen Namen? Heute sagt diese Bezeichnung nur noch wenigen «Aktiven» etwas. Und dies, obschon sie noch immer mit ähnlichen Fragen und Herausforderungen ringen wie ihre Vorgängerinnen und Vorgänger. Vom «wiederkehrenden Gefühl, dass man doch nichts tun könne, aber etwas machen muss», schrieb Solidarité sans frontières 2006 im Rückblick auf zwei Jahrzehnte des Engagements.
Im Vortrag spricht Jonathan Pärli über die Ergebnisse seiner Dissertation zur Geschichte des Asylaktivismus in der Schweiz zwischen 1973 und 2000 – und zeigt dabei, dass die unzähligen Proteste und das schier unermüdliche Engagement nicht nur in Niederlagen und Sackgassen mündete, sondern auch Erfolge zeitigte.
Was trieb die damalige Bewegung um, welche Kontinuitäten bestehen zu den heutigen Protesten und Initiativen? Nach dem Vortrag gibt es Zeit für Austausch und Diskussionen unter den Solidarischen und Bewegten von heute!

Flyer

Bild aus dem Buch

Bild aus dem Buch "Asile en péril", Lausanne, 1987