Zurück

1.Mai-Podiumsgespräch am 2. Mai 2021 ab 14 Uhr

Recht im Unrecht - zwischen Widerstand und Anpassung

Die Veranstaltung wird nur gestreamt. Zugang zum Webinar über https://www.1mai.ch/Stream. Flugblatt hier herunterladen!

Recht ist ein Spiegel der Machtverhältnisse. Denn Recht wird über rechtliche Verfahren und politische Prozesse ausgehandelt, erschaffen und verändert. Rechtsvertretung ist deshalb stets politisch – ob bewusst oder unbewusst.
Was bedeutet dies für Akteur*innen, die für die Rechte von Geflüchteten, Sans-Papiers, Arbeitnehmer*innen oder Armutsbetroffenen kämpfen? Was kann politisch engagierte – aktivistische – Rechtsarbeit leisten? Was ist ihr Nutzen, und wo sind ihre Grenzen? Und kann ihr ein Beitrag zu einer gerechteren Gesellschaft überhaupt gelingen?
Über diese Fragen möchte die Freiplatzaktion Zürich, die unlängst ein Manifest zur aktivistischen Rechtsarbeit verfasst hat und im Asylrecht anzuwenden versucht, mit Gästen diskutieren.

Mit:
Marie-Claire Caloz-Tschopp, emeritierte Professorin und Aktivistin
Samuel Häberli, Geschäftsführer Freiplatzaktion Zürich
Jonathan Pärli, Historiker (Moderation)
Hanna Stoll, Zurich Legal

Zurück